Drucken

Rehborner Kerb 2012

Geschrieben von Thomas Link am .

Bewertung:  / 3

Liebe Rehborner, liebe Gäste aus nah und fern!

Wir in Rehborn feiern sehr gerne und ausgiebig – auch an diesem Kerwe-Wochenende. Bestimmt haben wir auch für Ihren Geschmack etwas zu bieten.

Der Jugendclub errichtet auf dem Turnplatz wieder ein Festzelt, in dem ein buntes Programm für die Unterhaltung von Jung und Alt sorgt. Die „Reitschule“ finden Sie daher auf dem Parkplatz Weinsheimer.

Feiern Sie also mit uns, verbringen Sie schöne Stunden in gemütlicher Atmosphäre, ob nun auf dem Turnplatz oder in den Gaststätten.

Unser Kerweumzug steht unter dem Motto:

Märchen & Mythen

Straßen und Vereine geben sich viel Mühe, um Ihnen mit gut einem Dutzend Wagen und Gruppen beispielsweise den Froschkönig oder King Kong zu zeigen.

Bereits heute danke ich den Vereinen sowie allen Helferinnen und Helfern, die uns und Ihnen eine gelungene Kerb ermöglichen und damit die Rehborner Gastfreundlichkeit unter Beweis stellen, ganz herzlich für ihr Engagement.

Auf frohe und unbeschwerte Stunden in Rehborn

Thomas Link, Ortsbürgermeister

 

Das Programm:

Freitag, 14. September: 19 Uhr traditionelles Hähnchen-Essen im Gasthaus Scheid; 20.15 Uhr (Einlass 19.30 Uhr) Fassanstich im Festzelt, anschl. Bayerischer Abend mit den Alkophonikern und Spielen.

Samstag, 15. September: 17 Uhr Gottesdienst im Festzelt; 21 Uhr (Einlass 20 Uhr) Kerweparty des Jugendclubs mit dem Rockland Radio Mainz „spielt alles“ im Festzelt.

Sonntag, 16. September: 11 Uhr Frühschoppen mit Mittagessen im Festzelt; 14 Uhr Kerweumzug mit Ende am Zelt, dort Kerberede; Stimmungsmusik mit „DJ Double D“. Kaffee und Kuchen der Landfrauen im protestantischen Gemeindehaus.

Montag, 17. September: 10 Uhr im Festzelt Skatturnier, Frühschoppen übergehend in Dämmerschoppen.

Dienstag, 18. September: 21 Uhr ab Ortsmitte Kerwebeerdigung mit Umzug und Ende in den Gaststätten.

Drucken

Kerwefilme ansehen

Geschrieben von Thomas Link am .

Bewertung:  / 3

Traditionell alljährlich zur Einstimmung auf die Kerb zeigt Klaus Merscher wieder Filme von Kerweumzügen vergangener Jahre. Zu dieser Veranstaltung am Freitag, 7. September, um 19.30 Uhr im Gasthaus Weinsheimer lädt das Volksbildungswerk ein. Vorgeführt wird der Kerwefilm vom vergangenen Jahr und der Umzug aus dem Jahre 2002.

Drucken

RV: Segen für viele Tiere

Geschrieben von Thomas Link am .

Bewertung:  / 3

Der Reiterverein Rehborn feierte am Sonntag seiner Reitanlage „Auf Bach“ im Weinwiesental sein 25-jähriges Bestehen verbunden mit dem Tag des Pferdes.

RV_2012_25_Jahre_GottesdienstEröffnet wurde das Programm mit einem Zeltgottesdienst. Die für Rehborn zuständige neue Pfarrerin Cornelia van Bentum hatte dabei ihren ersten dienstlichen Auftritt in Rehborn. Deshalb wurde sie auch von Karl-August Christian im Namen des Presbyteriums vorgestellt und mit einem Strauß Sonnenblumen begrüßt (Bild). Van Bentum erinnerte in ihrer Predigt daran, dass alle Lebewesen zu Gottes Schöpfung gehören und mit entsprechender Achtung behandelt werden müssen.

Der Vertreter der Deutschen Reiterlichen Vereinigung, Volker Groß, beleuchtete die Stellung der Pferde in der Bibel und bis in die heutige Zeit an geschichtlichen Nachweisen. Er las zusammen mit den zahlreichen Gottesdienstbesuchern das „Gebet des Pferdes“. Später überreichte Groß für den Bezirksverband Rheinland-Nassau eine Erinnerungsplakette an den RV-Vorsitzenden Helmut Wückert. Bei der Tiersegnung ging Pfarrerin van Bentum zu jedem einzelnen Tier, vom Kätzchen über Hunde bis hin zu den Pferden, und segnete sie, in dem sie ihnen mit einer Feder über den Kopf strich.

Im Anschluss an den Gottesdienst unterhielt das Blasorchester des Turnvereins Rehborn unter der Stabführung von Uwe Kirsch die gut besuchte Veranstaltung.

Helmut Wückert als Chef des Reitervereins hielt zwischenzeitlich einen kleinen Rückblick auf das vergangene Vierteljahrhundert der Vereinsgeschichte. Diese begann am 12. September 1987, als sich 23 Reitsportbegeisterte zusammenfanden, um den jüngsten Rehborner Sportverein zu gründen. Hauptinitiator und zugleich auch jahrelang Erster Vorsitzender war Rainer Thielen, dem der Verein viel zu verdanken habe. Zwei Gründungsmitglieder, Ehrenmitglied Alois Marx und der stellvertretende Vorsitzende Herbert Wagner, die leider schon verstorben sind, wurden wegen ihres Engagements für den Verein besonders erwähnt. In den ersten Jahren lagen die Prioritäten des Vereins beim Bau der großräumigen Reitanlagen und dem Dressurplatz, was von den Mitgliedern vollen Einsatz und viel Eigenleistung erforderte.

Sportlicher Höhepunkt in der Vereinsgeschichte war die Austragung der ersten Offenen Rheinland-Pfalz-Meisterschaft im Distanzreiten im Jahre 1995, nachdem bereits ein Jahr zuvor Sabrina Malec Junioren-Bezirksmeisterin Dressur wurde.

Vielfältig war und ist auch heute noch das große Angebot für die Reiter, angefangen von Freizeitreiten bis zu Orientierungsritten durch heimatliches Gelände bis zur inzwischen ins Leben gerufenen Voltigiergruppe für Kinder oder den angebotenen Ausbildungskursen für Springgymnastik und Dressur. Auch die Country-Night-Veranstaltungen des Vereins haben einen guten Ruf und lassen viele Besucher aus nah und fern auf das Reitgelände kommen.

RV_2012_25_Jahre_GruendungsmitgliederDie Gründungsmitglieder Norbert und Stefanie Grimm, Arndt und Marianne Müller, Frank Roth, Petra Wobedo und Rainer Thielen zeichnete Helmut Wückert mit der silbernen Ehrennadel und je einem Bronzepferd aus (Bild).

Ortsbürgermeister Thomas Link steuerte in seinem Grußwort eine Anekdote bei, wie Rainer Thielen und er aufs Pferd kamen.

Am Nachmittag zeigten Reiterinnen und Reiter auch von benachbarten Vereinen beim Voltigieren, einer Freiheitsdressur und Westernreiten ihr Können auf dem Reitplatz.

Daneben gab es Ponyreiten, Kutschfahrten für die Besucher, ein Meerschweinchenrennen und einen Reiterflohmarkt.

Text: Klaus Merscher / Fotos: Thomas Link

Drucken

Lange FSV-Sportwoche

Geschrieben von Thomas Link am .

Bewertung:  / 3

Nach vier Tagen Fußballturnier um den Verbandsgemeindepokal ging es beim Veranstalter FSV Rehborn ohne Unterbrechung mit dem traditionellen zweitägigen Sportfest weiter.

Es begann samstags mit Spielen der drei D-Juniorenmannschaften (D1, D2 und D3) der JSG Meisenheim (bei der auch die Rehborner angesiedelt sind), die wegen der Ferienzeit aber keine Gegner finden konnten und so unter- und gegeneinander antraten.FSV_Sportfest_2012_Gleisweiler

Das geplante Spiel der Alten Herren (Ü 50) gegen TuS Frankweiler/Gleisweiler (mit diesem Verein pflegt der FSV Rehborn seit nunmehr 50 Jahren sportliche und freundschaftliche Beziehungen) musste wegen Spielermangels bei den Gästen leider ausfallen. Trotzdem war eine kleine Abordnung des Vereins von der Weinstraße gekommen und tauschte nicht nur alte Erinnerungen, sondern auch Freundschaftsgeschenke aus (Bild).

Die Begegnung der AH SG Rehborn/Lettweiler gegen den SC Odernheim konnten die Gastgeber mit 2:0 für sich entscheiden.

Nicht den Hauch einer Chance hatte die Damenmannschaft des VfL Nussbaum beim 12:0-Sieg der SG Rehborn/Langweiler.

Der Samstagabend schloss wie immer mit einer Party für die Jugend, diesmal mit einer vor dem Sportheim stattfindenden Summer-Night mit DJ Detlef. Der überaus gute Besuch war zwar erfreulich, verlangte aber auch den Helfern des FSV alles ab, um den Appetit auf die reichhaltige Auswahl an Speisen und Getränken zufrieden zu stellen.FSV_Sportfest_2012_Schafskopf

Der Sportfest-Sonntag begann traditionell unter Turnierleitung von Klaus Merscher mit einem Preisschafskopfturnier (Bild). Nach mehr als drei Stunden und vier Spielrunden stand für die 20 Teilnehmer das Endergebnis fest. Von den fünf Geldpreisen gingen vier nach auswärts. Nur Andreas Bernd konnte die Ehre der Rehborner mit dem 4. Platz retten. Turniersieger wurde Helmut Geyer aus Sitters vor Richard Hahn (Feilbingert), Edwin Paul (Nussbach) und Rudolf Wagner (Kirchheimbolanden).

Vor dem Turnier um die Kleinfeld-Vereinsmeisterschaften (Organisatoren Patrick Becker und Andreas Bernd), bei dem diesmal nur vier Mannschaften antraten, standen sich die E- und F-Junioren der JSG Disibodenberg gegenüber. Neben zwei Teams vom SSV Meisenheim, die seit Jahren beim FSV-Sportfest präsent sind, spielten noch zwei Rehborner Mannschaften mit. Sieger wurden die „Spielerfrauen“, die den SSV Meisenheim I im Endspiel mit 2:0 schlagen konnten. Das Spiel um Platz drei entschied der SSV Meisenheim II mit 3:0 gegen „Top Gun“. Die erfolgreichsten Mannschaften konnten Medaillen und alle Mannschaften als Siegprämie auch „Flüssiges“ in Empfang nehmen.

Mit den Spielen der Aktiven-Mannschaften des FSV fand das Sportfest seinen Abschluss.

Die FSV-Reserve musste sich der Reserve des SG Schmittweiler-Callbach/Reiffelbach-Roth mit 2:6 geschlagen geben.

Besser machte es die erste Garnitur des FSV, die in einem flotten Spiel gegen den SV Mittelreidenbach I mit 2:0 (Tore: Mirco Klohr und Stefan Drumm) gewinnen konnte.

Text/Fotos: Klaus Merscher